77. Pizza-Steigerlauf

Erst Anfang der Woche meldete ich M, meinen Bruder, dessen Freundin K und mich für den Pizza-Steigerlauf an, obwohl wir bereits vor Wochen beschlossen hatten teilzunehmen. Auch unser Kumpel P nahm an der Veranstaltung teil, registrierte sich allerdings für die 13-Kilometer-Strecke. Wir anderen vier entschieden uns aufgrund der zu absolvierenden Höhenmeter für die Distanz von vier Kilometern.

M und ich fuhren mit L im Kinderwagen und Prinz an der Leine mit dem Fahrrad zum Waldkasino. Von dort aus startete und endete der Lauf. Meine Eltern, die sich heute bereit erklärten, Prinzi und L zu bespaßen, trafen nur wenige Minuten nach uns ein. Auch P war schon vor Ort. Während ich für uns alle die Startunterlagen abholte, kam auch mein Bruder mit seiner Freundin K an.

Nachdem wir alle unsere Kleidung und Taschen im Kinderwagen verstaut hatten – dieser war nun bis auf den letzten Fleck bepackt -, machten sich meine Eltern mit einer laut schreienden L und einem unruhigen Prinzi auf den Weg in den ruhigen Wald.

Unser 4-Kilometer-Lauf startete nach Verzögerung um kurz nach elf. M, mein Bruder und K liefen im vorderen Bereich und waren nach dem Startschuss bereits aus meinem Sichtfeld verschwunden. Ich blieb den ganzen Lauf über im mittleren Teil. Wie bereits vor zwei Jahren musste ich beim letzten Kilometer, der fast komplett nur bergauf führte, ein paar Schritte gehen, um wieder zu Atem zu kommen. Dieses Mal ging ich jedoch für längere Zeit.

Nach exakt 24 Minuten traf ich im Ziel ein. Ich belegte bei allen 32 weiblichen Läuferinnen den 13. Platz und gewann als zweite meine Altersklasse. M trudelte schon nach 19 Minuten und 25 Sekunden ein und lieferte sich gegen Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit K, die nach 20 Minuten und 13 Sekunden ins Ziel kam. Mein Bruder war nur ein paar Sekunden langsamer als seine Freundin und benötigte für die vier Kilometer 20 Minuten und 54 Sekunden.

Als wir alle im Ziel angekommen waren, gesellten wir uns zu meinen Eltern, die mit der schlafenden L und Prinzi etwas abseits der lauten Musik standen. L wachte aber wenig später auf. Mein Bruder und K wollten unsere Urkunden holen, kamen aber wegen der langen Schlange nach einer Weile wieder zu uns zurück. Gerade wurden die Siegerinnen des 4-Kilometer-Laufs nach vorn gebeten. Plötzlich fiel zu ihrer großen Überraschung Ks Name. Sie erreichte von allen Frauen den dritten Platz. In ihrer Altersklasse belegte sie sogar den ersten <3

P lief seine dreizehn Kilometer in unter einer Stunde und erreichte den dritten Platz in seiner Altersklasse. Es ist unglaublich, zu welchen grandiosen Leistungen er momentan fähig ist.

Dieser Lauf war nun der zweite von insgesamt vieren in einer Triple-Serie. An einem müssen wir noch teilnehmen, um Berücksichtigung bei der Gesamtauswertung zu finden.

Written by: