Eintausend Fragen an mich selbst – Teil 13 von 52

Ich erkläre meine diesjährige Blogpause für beendet 😉

Das Jahr verläuft bisher positiv aufregend und spannend. Ich konzentriere mich derzeit voll und ganz auf die Absolvierung meines Qualifizierungskurses zur Kindertagespflegeperson, sodass nicht nur mein ILS-Fernlehrgang hintenansteht, sondern auch dieses Blog.

Ich habe jedoch nicht nur privat viel vor, sondern auch hier. Es wird demnächst (vermutlich erst Ende des Jahres/im nächsten Jahr) eine Umstrukturierung geben. Ich freue mich schon drauf 🙂

Hier kommen nun die Antworten auf die nächsten zwanzig Fragen.

Frage 241
Fühlst du dich im Leben zu etwas berufen?
Die Beantwortung dieser Frage fällt mir sehr schwer. Ich habe sehr viele verschiedene (berufliche) Interessen und Vorstellungen, die ich nun seit November letzten Jahres versuche, zu strukturieren und in die Tat umzusetzen. Ich weiß nicht, ob ich mich wirklich zu etwas „berufen“ fühle. Vielleicht finde ich es noch heraus 😉

Frage 242
Bist du nach etwas süchtig?
Da fällt mir sofort Sushi ein. Ich liebe Sushi und könnte es mehrmals wöchentlich essen. Besonders schlimm war für mich die Zeit der Schwangerschaft, als der Anblick von vegetarischem/veganem Sushi in mir Übelkeit hervorrief.

Frage 243
Wessen Tod hat dich am meisten berührt?
Ich habe glücklicherweise noch nicht viele mir nahestehende Menschen verloren. Bisher war das Ende des Lebens immer abzusehen, weshalb ich mich im Vorfeld darauf einstellen konnte.
Der Tod eines geliebten Tieres berührt mich jedenfalls immer sehr.

Frage 244
Wie würde der Titel deiner Autobiographie lauten?
Spontan fällt mir folgender Titel ein: „Katja – Im Wandel der Zeit“. Dieser Titel eignet sich hervorragend zur Unterteilung in entsprechende Kapitel, die alle andere Lebensphasen und Einstellungen zum Leben thematisieren würden.

Frage 245
In welchem Maße entsprichst du bereits der Person, die du sein willst?
Ich bin im Moment auf der Suche. Ich würde es sogar als Selbstfindungsphase bezeichnen. Ich befinde mich erst am Anfang des Weges, habe aber das Gefühl, in die richtige Richtung zu laufen. Vieles gelingt mir gut, an anderen Dingen muss ich noch an mir arbeiten.

Frage 246
Wann muss man eine Beziehung beenden?
Wenn man sich unglücklich fühlt, wenn man auf der Stelle tritt oder in seiner Entwicklung vom anderen gebremst wird und vor allen Dingen wenn einem der Kontakt zu jemandem nicht guttut, sollte eine Beziehung wenigstens hinterfragt werden.

Frage 247
Wie wichtig ist dir deine Arbeit?
Ich bin mit der Einstellung aufgewachsen, dass ein sicherer Job und ein geregeltes monatliches Einkommen sehr wichtig sind. Diesem Vorbild habe ich bis Mitte zwanzig nachgeeifert, obwohl ich seit Jahren unzufrieden und unglücklich mit meiner beruflichen Situation und einem Burnout sehr nahe war.
Seit April diesen Jahres bin ich frei. Ich arbeite ein paar Stunden die Woche für die Firmen meines Mannes, absolviere nebenbei den Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson und einen ILS-Fernlehrgang. Das alles habe ich mir freiwillig ausgesucht und bin dabei erstmals meinen beruflichen Wünschen und Neigungen gefolgt. Arbeit ist mir wichtig, aber für mich nur noch mit Freude und Spaß verbunden.

Frage 248
Was würdest du gern gut beherrschen?
Da gibt es so einiges, das ich gern gut beherrschen würde. Ich bin zuversichtlich, dass sich manches davon noch realisieren lässt. Klavier spielen fällt mit spontan ein.

Frage 249
Glaubst du, dass Geld glücklich macht?
Ich weiß, dass kein Geld haben unglücklich macht. Diese Erfahrung habe ich in meiner länger als einjährigen Elternzeit machen müssen. Es ist kein schönes Gefühl, auf Kosten eines anderen zu leben. Ich hätte monatlich gern so viel Geld, dass meine Ausgaben gedeckt sind und ein kleines Polster angelegt werden kann.

Frage 250
Würdest du dich heute wieder für deinen Partner entscheiden?
Ja. Wir passen wirklich gut zusammen, spornen uns immer wieder an, unterstützen den anderen bei jeder noch so verrückten Idee und halten uns ab und an den Spiegel vors Gesicht.

Frage 251
In welcher Sportart bist du deiner Meinung nach gut?
Aktuell jogge ich gern und will bis Ende des Jahres wieder problemlos zehn Kilometer laufen können. Volleyball spielen mag ich seit der Grundschule sehr gern, bin aber leider etwas eingerostet. In einigen Jahren würde ich gern einer Volleyballmannschaft beitreten.

Frage 252
Heuchelst du häufig Interesse?
Nein. Ich höre mit allerdings auch Themen an, die mich weniger interessieren, einfach weil mir die Person wichtig ist. Durch gezielte Nachfragen versuche ich mich mit dem Thema zu identifizieren.

Frage 253
Kannst du gut Geschichten erzählen?
Ich übe mich seit geraumer Zeit darin 🙂 Es gut und spannend zu können, ist mir jedenfalls ein großes Anliegen.

Frage 254
Wem gönnst du nur das Allerbeste?
Ich gönne jedem Menschen das Allerbeste. Jeder hat sein Säckchen zu schleppen und andere Gründe, weshalb so oder so gehandelt wurde. Es ist falsch zu sagen, jemand hätte etwas mehr verdient als andere.

Frage 255
Was hast du zu deinem eigenen Bedauern verpasst?
Mir fällt nichts ein, was ich jetzt – auch wenn der Weg schwieriger sein mag – nicht nachholen könnte.

Frage 256
Kannst du dich gut ablenken?
Es gibt nichts, wovon ich mich ablenken müsste. Ich versuche seit Ls Geburt vermehrt im Hier und Jetzt zu leben und Ablenkungen zu vermeiden.

Frage 257
In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?
Seit Juni trage ich nur noch Kleider, Röcke mit T-Shirt, darunter Leggins in unterschiedlichen Längen und meine Barfußschuhe <3

Frage 258
Wovon hast du geglaubt, dass es dir nie passieren würde?
Ich hätte nie gedacht, dass ich jahrelang gemobbt werden könnte, ohne es zu merken. Ich hätte nie geglaubt, meinen sicheren und sehr gut bezahlten Job zu kündigen und einer ungewissen, aber äußerst spannenden beruflichen Zukunft entgegenzusehen.

Frage 259
Würdest du gern zum anderen Geschlecht gehören?
Nein. Ich fühle mich wohl so wie ich bin.

Frage 260
Wer nervt dich gelegentlich?
Prinz, L, M, Ms Mama, meine Eltern 😉 Ich denke aber, dass dies zum Familienleben dazugehört.

Written by: