Neues Jahr – neue alte Vorsätze

Fast jede Person nimmt sich am Jahresende etwas für das kommende Jahr vor. Ich stelle da natürlich keine Ausnahme dar. Jedoch bin ich stets bemüht, mir realistische Ziele zu setzen, die entweder innerhalb des Jahres erreicht oder das Jahr über durchgehalten werden können.

Wie auch im vergangenen Jahr sind meine guten Vorsätze für 2015, meine sportlichen Leistungen weiter voranzutreiben und mich noch intensiver gesund zu ernähren.

Warum gesund ernähren?

Seit März 2013 essen wir kein Fleisch mehr. Seit Mai 2014 verschwinden auch zusehends die tierischen Produkte von unserem Speiseplan. Ab diesem Jahr wollen wir vermehrt selbst kochen und backen. Unser geliebter Thermomix spielt hierbei eine große und wichtige Rolle. Diese wunderbare Küchenmaschine zaubert innerhalb kürzester Zeit die leckersten Smoothies, kreiert wunderbare warme Gerichte und erfüllt uns nahezu jeden kulinarischen Wunsch.

Für unsere Ernährungsumstellung waren ethische Gründe zunächst nicht ausschlaggebend. Vielmehr waren wir an der Reduzierung des Körpergewichts interessiert. Wir haben damit begonnen, genauer hinzuschauen, was in einzelnen Lebensmitteln enthalten ist, und waren über die Ergebnisse permanent schockiert. Selbstverständlich hatten wir Bedenken und zahlreiche offene Fragen. Diese konnten und können wir jedoch durch aufklärende Dokumentationen, interessante Blog-Einträge und Erfahrungsaustausche sowie zahlreiche Berichte und Fachliteratur nach und nach aus der Welt schaffen.

Sich vegan zu ernähren bedeutet nicht automatisch, sich auch gesund zu ernähren, wie zahlreiche vegane Fastfood-Restaurants beweisen. Solange ein solcher Besuch eine Ausnahme darstellt, haben wir beide kein Problem damit. Schließlich schmeckt ein veganer Burger, Hot Dog oder Vöner suuuuper lecker 😉

Bisher habe ich mit meiner Ernährungsumstellung nur positive Erfahrungen machen können. Seit März 2013 gehören Verdauungsprobleme der Vergangenheit an und meine Zähne werden zusehends weißer.

Um nicht alle Rezepte und Bücher, die uns beiden gefallen, zu vergessen, wird das ein oder andere ab diesem Jahr den Weg auf diesen Blog finden.

Und Sport auch noch?

Ja, absolut! Es ist noch nicht lange her, da war ich nach nur wenigen Treppenstufen völlig außer Atem. Dass das nicht so weitergehen darf, hab ich erst im vergangenen Jahr richtig begriffen.

In den Jahren 2012, 2013 und teilweise 2014 besuchten wir mal mehr, mal weniger regelmäßig das Kieser Training, um Kraft aufzubauen und den Rücken zu stärken. Seit Ende 2013 bot sich mir an meiner Arbeitsstelle die Gelegenheit, 1 x wöchentlich in der Mittagspause ein Kraft- und Bauchmuskeltraining zu absolvieren. Da sich glücklicherweise immer genug Teilnehmer für diesen Kurs finden, nehme ich daran nach wie vor teil. Mein absoluter Work out-Favorit ist die Amerikanerin Jillian Michaels. Obwohl ihr Work out nur knapp 30 min dauert, ist man hinterher fix und fertig, fühlt sich jedoch hervorragend.

Im Mai 2014 haben wir das Laufen für uns entdeckt. Am Anfang quälte ich mich, wenigstens 30 Sekunden (!) durchzulaufen. Schon nach 15 Sekunden war ich außer Atem und hatte einen viel zu hohen Puls. Da wir aber zwei bis drei Mal die Woche joggten, wurden aus den 30 Sekunden schnell Minuten und mittlerweile Stunden.

Letztes Jahr nahm ich am Nachtlauf Erfurt, Weimarer Stadtlauf, Stadtrodaer Zeitzgrundlauf und Silvesterlauf Sigmaringen teil. Dieses Jahr steht für mich der Thüringer Klassiker-Cup, bestehend aus neun Laufveranstaltungen, von denen an fünf teilgenommen werden muss, und der Vattenfall Berliner Halbmarathon am 29.03.2015 auf dem Plan.

Auch unsere Läufe möchte ich nicht so schnell vergessen, weshalb ab diesem Jahr über jeden berichtet wird.

Written by:

Verklickt und hier gelandet?! Es gibt schlimmeres ;) Denn hier erfährst du alles über meinen Alltag mit Hund, über interessante Urlaubsorte und schöne Ausflugsziele, über gute Vorsätze und vieles mehr ...