Unser Alltagswahnsinn # 29 – 1. Erfurter Comic- und Mangapark

Morgens um drei kam M von einer Veranstaltung nach Hause. Da er am Tag zuvor dem Mitarbeiter seiner neuen Firma gekündigt hatte, musste er den Termin nun selbst wahrnehmen.

L schlief bis halb neun. Wir blieben alle noch eine Weile liegen und entschieden, im Double B zu frühstücken. M duschte, während ich L und mich anzog. L bekam vorab eine Kleinigkeit zu essen. Kurz nach halb elf waren wir startklar und liefen gemütlich die halbe Stunde in Richtung Domplatz.

Wir fanden im Außenbereich des Double B noch ein kleines Plätzchen, gaben unsere Bestellung auf und machten es uns gemütlich. Während M das Kündigungsgespräch mit sämtlichen Leuten auswertete, spielte ich mit L in der Sandkiste und ließ sie rutschen. Ein zweijähriges Mädchen spielte ebenfalls dort und unterhielt sich mit mir. L fand das alles super spannend. Nach unserem Frühstück spielte M mit L. Dummerweise fiel L auf ihren Hinterkopf. Wir konnten sie trösten, stellten fest, dass nichts schlimmes passiert war, bezahlten dennoch schnell die Rechnung und suchten das Weite. M war immer noch sehr blass und machte sich Vorwürfe. L schlief jedoch friedlich in ihrem Wagen ein. Wir liefen zum Büro, tranken noch etwas und fuhren mit dem Auto, dass M gestern hatte stehen lassen, nach Hause.

Wir ruhten uns eine halbe Stunde aus. Dann machte sich M auf den Weg, Prinzi zu seiner Schwester zu bringen, die sich bereit erklärt hatte, ihn ein paar Stunden zu bespaßen. Hunde sind leider auf dem EGA-Gelände nicht gestattet. M und ich waren noch nie gemeinsam im Egapark. Das war heute ein Jubiläum.

Viertel vor drei betraten wir den in verschiedensten Farben blühenden Egapark und bestaunten die liebevoll geschneiderten Cosplay-Kostüme. Wir suchten den Food Truck von Green Republic, aßen jeder einen Burger und liefen weiter in Richtung Japanischer Garten.

Auf dem Weg dorthin kamen wir am Ghostbusters-Stand vorbei. M ließ sich mit einem Ghostbuster und dem Marshmallow-Mann fotografieren. Wir erfuhren, dass Playmobil noch in diesem Monat eine Feuerwache von Ghostbusters herausbringt. M und ich waren ganz aus dem Häuschen. L wird diese sicher eines Tages geschenkt bekommen 😉

Nach etlichen Minuten der Suche fanden wir meine Kollegin A und ihren Mann, die beide tatsächlich immer noch dem Pokémon Go-Fieber verfallen sind, beim Teehaus. Wir unterhielten uns, schauten kurz bei der japanischen Teezeremonie zu und liefen gemeinsam weiter.

Da M und ich auch für die beiden Ausstellungshallen bezahlt hatten, A und ihr Mann allerdings nicht, verabschiedeten wir uns vor Halle 2 voneinander. M und ich erstanden eine Harry Potter- und eine Rick and Morty-Tasse <3 In Halle 1 kaufte sich M noch ein 80s-T-Shirt und einen Untersetzer.

Wir kauften am Waffel- und Eisstand noch eine Kleinigkeit und machten es uns bei einem Springbrunnen bequem. L durfte planschen, krabbeln und laufen. Um sechs verließen wir die EGA nach dreistündigem Aufenthalt.

Zu Hause angekommen, unterhielten wir uns mit unserer Vermieterin C, die mit A erst am Vortag aus Dublin zurückkehrte. Anschließend fuhren wir zu Ms Schwester, um Prinzi abzuholen. L schlief unterwegs ein. M unterhielt sich noch eine Viertelstunde, während ich bei der schlafenden L blieb. Leider mussten wir den Kindersitz in das andere Auto räumen und L wecken. Unsere Rückfahrt war somit nicht sehr entspannt. Zu Hause ging es aber gleich ab ins Bett.

Abends schauten M und ich bei einem leckeren Getränk die erste Folge der Serie Silicon Valley.

Written by: