Unser Caravan-Urlaub – Ausflug zur Stadt Calw

Nach dem Aufwachen beschloss ich, L mit zum duschen zu nehmen. Anfangs war sie etwas ängstlich, fand aber recht schnell Gefallen an dem warmen Wasserstrahl, der aus dem Duschkopf kam.

M und L machten sich anschließend auf den Weg, um Brötchen zu kaufen. Da auch Prinz noch schlief, konnte ich in Ruhe im und vor dem Caravan aufräumen und den Tisch decken. Nach dem Frühstück übernahm M den Abwasch und suchte ebenfalls die Sanitäranlagen auf. L und ich spielten in der Zeit auf dem Spielplatz. Unser Prinz war der liebste Hund der Welt, bellte nicht und platzierte sich in die Nähe der Schaukeln <3

Nur anderthalb Kilometer vom Campingplatz entfernt, befindet sich eine Kohlsägemühle, zu der wir gemütlich spazierten. Einen Teil des Waldweges lief L selbst. Unterwegs beschlossen wir, am Nachmittag in die Stadt Calw zu fahren.

Erneut gab es auf unserer Route eine Umleitung. Glücklicherweise führte diese durch Ortschaften in der Nähe, sodass wir nur wenige Minuten länger brauchten. Unsere L machte während der Fahrt ihren Mittagsschlaf im Auto.

In Calw aßen wir Eis und kauften eine Packung Nudeln, etwas Gemüse und einige Bücher. In der Buchhandlung zerstörte L eine Schüssel, weshalb M aus schlechtem Gewissen ein weiteres Buch kaufte. Auf unserem Spaziergang bewunderten wir die schöne Innenstadt und ließen L eine Weile auf dem Spielplatz toben. Von etwas älteren russischen Kindern bekam sie sogar ein Eis am Stiel geschenkt 😉

Auf der Rückfahrt zum Campingplatz hielten wir bei einem Kebab Laden in Altensteig und holten uns zwei Döner. M und L spielten nach dem Essen, ich schrieb unterdessen dreizehn Postkarten. Ausklingen ließen wir den Abend am Lagerfeuer, dessen Platz sich direkt hinter unserem Lager befand. Das Holz stand den Gästen des Campingplatzes kostenfrei zur Verfügung.

Written by: