Ls erste Eingewöhnungswoche

Letzte Woche Dienstag sollte Ls Eingewöhnung beginnen. Schon am Montagmorgen erreichte uns aber die Nachricht von der Tagesmama U, dass krankheitsbedingt bis Freitag geschlossen ist. Da sowohl L als auch ich nicht hundertprozentig fit waren, kam mir die Absage ganz Recht.

Diese Woche sind alle wieder gesund und munter, sodass Ls erste Eingewöhnungstage nun starten können 🙂

Montag, 5. März 2018

Ich war so aufgeregt, dass ich die Nacht vom Sonntag zum Montag schlecht schlief. L wurde nachts einmal wach. Ihre Windel scheint zu klein geworden zu sein und hält nicht mehr dicht. Wir brauchen demnächst also größere.

Um sieben stand ich auf und bereitete alles für den Tag vor. Halb acht wachten M und L auf. L und ich frühstückten und begrüßten um
acht Ms Mama, die so lieb war, sich ein paar Stunden um Prinz zu kümmern.

Unser Auto musste heute in die Werkstatt, weshalb M L und mich zur Tagesmama fuhr. Obwohl wir später als erhofft aufbrachen, waren wir pünktlich halb neun da.

Heute waren nur zwei der vier weiteren Mädchen anwesend. Pauline und Wolke saßen noch beim Frühstück, als wir den Raum betraten. Die Tagesmama U wies mir sogleich den Mama-Platz, ein bequemer gelber Sitzsack, zu. L kuschelte sich gleich an mich und setzte sich auf meinen Schoß. Sie hielt es aber keine fünf Minuten aus und spielte und rutschte, was das Zeug hielt. Am späteren Vormittag gingen wir nach draußen. U hat einen schönen großen Hof, der sich perfekt zum Erkunden und Rumtoben eignet.

Nach einer Weile gingen wir wieder ins Haus. Es gab eine Banane als Zwischenmahlzeit, die L zusammen mit den anderen Kindern und U am Tisch aß.

Um elf war unser erster Tag bei U vorbei. L war ein wenig enttäuscht, dass sie noch nicht Mittag mitessen durfte 😉 Zum Glück kam sie noch in den Genuss des Bahn- und Busfahrens. Das mag sie beides nämlich sehr <3

Die Tagesmama U hat bei L ein gutes Gefühl. Sie fand es schön, dass L kontaktfreudig ist und auf die anderen Mädchen zuging.

Dienstag, 6. März 2018

Heute Morgen klingelte mein Wecker nach einer erholsamen Nacht um sieben Uhr. Ich stand kurz darauf auf, bereitete das Frühstück vor und zog mich an. Nach einer Weile trottete M verschlafen ins Badezimmer. Unsere L wachte wenige Minuten später auf.

L und ich frühstückten und begrüßten um acht Ms Mama, die erneut so lieb war, sich den Vormittag um Prinz zu kümmern 🙂 Da das Familienauto, welches sich in der Werkstatt befindet, gestern noch nicht abholbereit war, fuhr uns M auch heute wieder zur Tagesmama U. L gab ihrem Papa sogar einen Abschiedskuss <3

Als wir die Tür aufschlossen, sahen wir Wolke und ihre Mama im Flur stehen. Wolke hatte erhöhte Temperatur und wurde wieder abgeholt. Am Frühstückstisch saßen Pauline und Priya.

Ich nahm auf dem gelben Sitzsack Platz und L schmuste und kuschelte ein paar Minuten lang mit mir. Dann war sie wieder mutig genug zu spielen und zu rutschen. Priya, die gestern noch nicht da war, hatte Durchfall und wurde nach dem Morgenkreisritual von ihrer Oma abgeholt. Lustiger Weise befanden wir uns alle dick angezogen auf dem Weg nach draußen zum spielen.

Ich stellte mich etwas abseits und sah U, L und Pauline beim Luftballon aufblasen, wegfliegen und wegschießen zu <3 Die drei hatten großen Spaß. Nach einer Bananen-Zwischenmahlzeit, die auf dem Rand des Sandkastens eingenommen wurde, gingen wir wieder ins Haus.

L erkundete noch bis elf Uhr die neuen Räumlichkeiten. Ein Gong, den erst U, anschließend L erklingen ließ, verkündete L und mir, dass es Zeit ist, nach Hause zu gehen. L ließ sich sogar von U die Jacke, den Anzug, die Schuhe und die Mütze anziehen. Wir wurden singend verabschiedet und versprachen, morgen wiederzukommen.

Mittwoch, 7. März 2018

Unseren M hat es entschärft. Er kam am Dienstag Abend bereits mit Fieber nach Hause und fühlt sich seitdem im Bett am wohlsten. Trotzdem war er so lieb, L und mich heute zur Tagesmama U zu fahren. Unser Familienauto wollen wir drei heute Mittag gemeinsam aus der Werkstatt abholen, damit ich ab morgen wieder flexibel bin.

Wie erwartet war nur noch Pauline als Spielkamerad da. L saß nur für kurze Zeit auf meinem Schoß, ehe sie spielen und rutschen ging. Als der Morgenkreisteppich ausgerollt wurde, war sie ganz aus dem Häuschen und machte sogar ein bisschen mit <3

Für Kurzweile bei den Kindern sorgten auch viele bunte Klangröhren. Gegen halb zehn ließ sich L von U anziehen und wir gingen raus in den Hof. Auch heute wurden nochmals viele bunte Luftballons in den Himmel geschickt. L interessierte sich auch für die Puppenwagen.

Bei der Tagesmama U ist es Tradition, dass sich die Kinder nach dem Spielen im Freien die Hände waschen. L war anfangs nicht so begeistert von der Idee, schaute aber Pauline zu und wollte dann auch ans Waschbecken 😉

Als U mit den Bananen ins Spielzimmer kam, setzte sich L voller Vorfreude gleich auf den richtigen Stuhl und aß mit den beiden die ganze Zeit lieb am Tisch.

Pauline zeigte L wenig später das Schlafzimmer. Die beiden hielten sich lange mit U in dem anderen Raum auf, während ich im Spielzimmer auf dem gelben Sitzsack, dem Mama-Platz, saß.

Bevor sich L erneut von U anziehen ließ und wir nach Hause gingen, durfte sie den Gong zum Gehen ertönen lassen.

Donnerstag, 8. März 2018

Da wir gestern unser Familienauto aus der Werkstatt abgeholt haben, fuhr ich heute zur Tagesmama U.

Wir wurden von U und Pauline, die sich ein Buch anschauten, begrüßt. L kuschelte ein bisschen mit mir auf dem gelben Sitzsack, ehe sie munter drauf los spielte. Auch heute freute sie sich wieder sehr über den Morgenkreis, saß eine ganze Weile auf ihrer apfelgrünen Fläche auf dem Teppich und machte ein wenig mit.

Obwohl das Frühstück noch keine Stunde her war, hatte nicht nur L, sondern auch Pauline Hunger. Somit gab es bereits um acht für jeden eine Banane.

Die Sonne schien durchs Fenster und kitzelte uns, weshalb es uns schnell nach draußen verschlug. U zog beide Kinder an und bespaßte sie anschließend mit Seifenblasen. Pauline fand alles so spannend und bemerkte deshalb zu spät, dass sie dringend auf Toilette muss. So schnell wie es also rausging, mussten wir auch wieder rein 😉

L kletterte selbst auf die Wickelkommode, ließ sich allerdings nur von mir frisch machen. Pauline saß derweil auf dem Töpfchen.

Heute gab es noch eine zweite Bananen-Zwischenmahlzeit. Nach der Stärkung dunkelte U das Schlafzimmer ab und machte die Diskokugel an. Pauline und L waren von den vielen bunten Lichtern ganz begeistert.

Bevor L wieder den Gong, der für sie das Ende des Spieltages einläutete, erklingen lassen durfte, wurde noch sehr ausgiebig mit zahlreichen Musikinstrumenten gespielt. U und L trommelten lange Zeit gemeinsam auf ihren Tamburins <3

Written by: