Unser Caravan-Urlaub – Wild- und Freizeitpark Allersbach

Leider hat es M auch am dritten Urlaubstag nicht geschafft, seine Arbeit ruhen zu lassen und die wenigen freien Tage zu genießen, und beantwortet weiterhin fleißig Mails oder nimmt Anrufe entgegen 🙁

Dennoch besuchten wir vier heute Mittag den Wild- und Freizeitpark Allersbach am Bodensee. Das große Gelände war überwiegend der prallen Sonne ausgesetzt und so erkundeten wir mit einem Bollerwagen bei knapp dreißig Grad die Umgebung.

Wir steuerten zuerst einen Imbiss an und aßen Pommes und ein Stück Kuchen. L und M gingen sich anschließend etwas abkühlen und L konnte ein wenig planschen. Da die Attraktionen sehr nah beieinander liegen, konnten M und L ihr Talent auf einem Hüpfberg unter Beweis stellen. Abwechselnd mit M und mir fuhr L schließlich noch zwei Runden auf einer Ponybahn, ehe der Spielplatz das erste Mal aufgesucht wurde.

Natürlich schauten wir uns auch die Tiere an. Zufrieden stellte ich fest, dass sich alle in sehr großen Arealen – überwiegend von den Besuchern abgeschottet – bewegen und verstecken können. Wir bekamen Rehe, Hirsche, Wisents, Steinböcke und Ziegen, Wildschweine, Bären, Hühner, Pfaue sowie einen Luchs und einen Esel zu Gesicht.

Nach dem Rundgang aßen und tranken wir noch eine Kleinigkeiten und machten uns am späten Nachmittag auf den Rückweg zum Campingplatz Klausenhorn.

M kochte am Abend für uns Spaghetti mit Tomatensoße. L, die auf meinem Schoß saß, strampelte so wild mit ihren Beinen, dass mein Essen teilweise auf meiner Hose und im Gras landete. Dies war ein guter Moment, um sie ins Bett zu bringen.

M saß noch eine Weile mit Prinz draußen. Irgendwann lief ein anderer Hund vorbei und Prinz regte sich so sehr auf, dass er den Campingtisch zum wackeln brachte und somit alles herunterfiel. Alles in allem war der heutige Tag wirklich sehr anstrengend.

Written by: